Baden im Rhein

Der Rhein ist die meistbefahrene Wasserstraße Europas, sozusagen eine "Autobahn für Frachtschiffe". Das muss man sich immer vor Augen halten. Sämtliche Bauwerke im oder am Fluss dienen der Verbesserung der Strömungsverhältnisse bzw. der Erleichterung der Schifffahrt. An diesen Bauwerken sowie durch Sog und Wellenschlag der Schiffe entstehen Gefahren, die für Laien teilweise nicht zu erkennen sind, aber dennoch auch für geübte Schwimmer nicht zu bewältigen sind.

Die Rheinschifffahrtspolizeiverordnung sieht zwar kein grundsätzliches Verbot vor, jedoch sind explizite Stellen aufgeführt, an denen Schwimmen nicht erlaubt ist. Dies sind u.a. Wasserbauwerke jeglicher Art (z.B. Brücken, Buhnen, Wehre, Schleusen), Anlegestellen, Hafenbereiche sowie Fährlinien und natürlich die Fahrrinne.

Die DLRG, die Stadt Bonn, Feuerwehr und Wasserschutzpolizei appellieren an den gesunden Menschenverstand: Baden Sie nicht im Rhein.