Erste Hilfe

Erste-Hilfe-Lehrgänge

bilden die Standardqualifikation. Die Kurse bestehen aus 9 Unterrichtseinheiten, die üblicherweise abends oder an Wochenenden abgehalten werden. Es wird z.B. das Anlegen von Verbänden geübt, die Kenntnisse in der Herz-Lungen-Wiederbelebung vertieft und alle Arten von möglichen Verletzungen sowie ihre Behandlung aufgezeigt. Die erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges wird nach regelmäßiger Teilnahme bescheinigt. Die Teilnahmebescheinigung dieses Kurses ist Voraussetzung für das Rettungsschwimmabzeichen Silber und Gold.

Erste-Hilfe-Fortbildung

ist ein Auffrischungslehrgang von 9 Unterrichtseinheiten für alle, die bereits einen Erste Hilfe-Lehrgang absolviert haben. Im Vordergrund stehen praktische Übungen der Erste-Hilfe-Maßnahmen. Die DLRG Bonn bietet Interessenten im EH-Training darüberhinaus spezielle, auf den Wassersport bezogene, Lehrgangsinhalte an.

Sanitätsausbildung

Die Inhalte der Sanitätsausbildung in der DLRG orientieren sich an den Ausbildungen der in der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) zusammengeschlossenen Hilfsorganisationen.

Die Ausbildung zum Sanitätshelfer stellt eine Erweiterung des Themenkanons der Ersten Hilfe sowohl im Umfang als auch der Intensität dar. Hierbei werden die Inhalte der Ersten Hilfe wiederholt und vertieft. Wichtige Erweiterungen zur Weiterbildung im Hinblick auf den Einsatz im Wasserrettungsdienst und im Rahmen der Katastrophenschutzgesetze stellen u.a. die Einführung der 2- Helfer-Methode in der HLW, der Blutdruckmessung und der Transport Verletzter dar. Eine DLRG-spezifsche Erweiterung stellt der frühestmögliche Einsatz von Sauerstoff dar. Medizinische Erfahrungen haben ergeben, dass gerade bei der Behandlung von Beinahe-Ertrunkenen und bei  Tauchunfällen eine Sauerstofftherapie schnell und umfassend einsetzen muss.

Sanitätsausbildung SAN A (Sanitätshelfer)

besteht aus 12 Doppelstunden (24 Unterrichtseinheiten) und ist ein weiterführendes Ausbildungsangebot. Hierbei vertiefen die angehenden Sanitäter die Themen des Erste-Hilfe-Kurses sowie den Umgang mit Blutdruckmessgerät, Absaugungs- und Beatmungshilfsmittel etc. Durch Fallbeispiele wird die Theorie in die Praxis umgesetzt. Der Kurs wird durch eine theoretische und praktische Prüfung beendet. Die Sanitätsausbildung A geht auch auf wasserrettungsspezifische Inhalte ein. Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 15 Jahre. Der Erste Hilfe-Lehrgang darf nicht länger als 3 Jahre, das Erste Hilfe-Training nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.

Sanitätsausbildung SAN B (Sanitäter)

besteht aus 12 Doppelstunden (24 Unterrichtseinheiten) und ist ein weiterführendes Ausbildungsangebot. Es baut auf dem SAN A Lehrgang auf und vermittelt weiterführendes Wissen für Fortgeschrittene. Der erfolgreiche Abschluss eines Sanitätslehrgangs A darf nicht länger als 3 Jahre zurückliegen, eine Sanitätstraining nicht länger als 2 Jahre