19.05.2019 Sonntag  DLRG Bonn tauft neues Rettungsboot

Viel los an der Bonner WRD-Station

Bürgermeisterin Kappel / Bezirksleiter Hentschel / Superintendent Wüster

Das neue RWC im Einsatz

beleibte Bootsrundfahrten

Am 19. Mai war die Wasserrettungsstation der DLRG Bonn Schauplatz der Taufe eines neuen Rettungsbootes, das am Rhein bisher seines gleichen sucht. Eingebettet in den Tag der offenen Tür des Bezirks wurde „Adelheid“ offiziell in Dienst gestellt und der Wachmannschaft übergeben.

Für die kleinen und großen Besucher wurde ein buntes Programm geboten. Für die Jüngsten war extra DLRG-Maskottchen Nobbi gekommen, um ihnen spielerisch die Baderegeln und das richtige Verhalten im und am Wasser näher zu bringen. Am Stand der Bezirksjugend konnte man sich in Geschicklichkeit üben und knifflige Spiele bewältigen oder auch schminken lassen. Eine Erste-Hilfe-Urkunde konnten angehende Retter erwerben, die erfolgreich den von der Leitung Ausbildung vorbereiteten Parcours von Pflasterkleben bis HLW durchlaufen hatten. Darüber hinaus zeigte das Rescueteam sein sportliches Können und natürlich waren die Boote und Fahrzeuge des Wasserrttung dicht umlagert - inklusive einer langen Schlange am Anlegesteg, um eine der beliebten Mitfahrten auf einem der Rettungsboote zu ergattern.

Zentraler Moment des Tages: Taufe und Indienststellung des neuen Rettungsbootes. Mit dem Segen von Superintendent Wüster und getauft durch Bürgermeisterin Kappel ergänzt nun das RescueWaterCraft (RWC) „Adelheid“ die kleine Bonner Flotte. Neben den Stadtheiligen Cassius und Florentius wacht nun also auch die Heilige Adelheid von Vilich über den Rhein zwischen Oberwinter und Bornheim-Widdig. Bei einem RWC handelt es sich um ein wendiges Festrumpfschlauchboot mit Wasserstrahlantrieb, das sowohl in extremem Flachwasser operieren kann als auch mit hoher Geschwindigkeit bei Tag und Nacht schnell seinen Einsatzort erreichen kann. Präsident und Einsatzleiter des Landesverbands, der sich finanziell an diesem Pilotprojekt beteiligt hat, sowie Vertreter der Berufsfeuerwehr und befreundeter Hilfsorganisationen ließen sich neugierig die Vorzüge des neuen Bootes erklären. Es ist in dieser Form das erste auf dem Rhein und wird in Bonn ausführlich getestet und ausprobiert werden, um vielleicht Vorbild für weitere Rettungsmittel dieser Art in der DLRG zu sein.

Bereits beim Bonn-Triathlon am Pfingstsonntag kann „Adelheid“ Ihr Können in flachem Wasser und in der Nähe vieler Schwimmer unter Beweis stellen.

Kategorie(n)
Meldung

Von: Sebastian Görgen

zurück zur News-Übersicht