E-Mail an Sebastian Görgen:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

24.03.2018 Samstag 91 Jahre DLRG Bonn

Auf der Godesburg

OB Ashok Sridharan

Verdienstzeichen Bronze

Verdienstzeichen Silber

Im festlichen Rahmen der Godesburg waren aktive Mitarbeiter, alte Weggefährten und offizielle Vertreter zusammengekommen, um sich an neun Jahrzehnte zu erinnern und besondere Leistungen zu ehren.

Das eigentlich runde Jubiläum der DLRG in Bonn hatte schon im vergangenen Jahr stattfinden sollen, war aber aufrgund von Terminschwierigkeiten nach 2018 gerutscht. 1927 gegründet gingen die Geschicke der Lebensretter durch sehr wechselhafte Zeiten. Bezirksleiter Klaus-Peter Hentschel nannte in seinem Rückblick unter anderem die ehemaligen internationalen Stützpunkte, die äußerst positiven Folgen des strukturellen Wechsels zu einem ortgruppenfreien Bezirk, den wochenlangen Großeinsatz der Bundesgartenschau 1979 oder die großen Hochwasser an Rhein und Oder.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan verwies in seiner Ansprache auf die ehrenamtlichen Leistungen der DLRG Bonn - egal, ob bei der Ausbildung am Beckenrand, der integrativen Arbeit oder beim Einsatz im Wasserrettungsdienst auf dem Rhein. In allen Belangen würdigte er den Bezirk Bonn als zuverlässigen Partner der Stadt.

Stefan Albrecht, Vizepräsident des LV Nordrhein, lobte die Arbeit, die viele Bonner innerhalb und außerhalb der Bezirksgrenzen für den Landesverband leisten.

Zentraler Programmpunkt des Abends war jedoch die Ehrung langjähriger und verdienter Mitarbeiter. Ehrenamtliches Engagament ist in der heutigen Zeit mit Termindruck und knapper Freizeit nicht hoch genug wertzuschätzen. 10, 25, 40, 50 und sogar 60 Jahre unterstützen einige Mitglieder die DLRG Bonn, oft schon quasi von Geburt an. Darüber hinaus waren Verdienstabzeichen in Bronze und Silber zu vergeben, um Mitarbeiter zu ehren, die sich über Jahre intensiv vor und hinter den Kulissen engagiert haben - und hoffetlich auch weiterhin werden.

Als kleines Andenken an den schönen Abend hoch über der Stadt mit Blick auf Siebengebirge und die nächtlichen Lichter Bonns konnten die Gäste mit oder ohne wassertypische Utensilien vor einer neugestalteten Fotowand posieren und das Bild auch gleich mit nach Hause nehmen.

Apropos Engagement: wie immer gilt ein besonderer Dank denen, die sich in der intensiven Vorbereitung sowie beim Auf- und Abbau eingesetzt haben!

 

Kategorie(n)
Meldung

Von: Sebastian Görgen

zurück zur News-Übersicht